Müri 's Blog

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Bilder

* Links
     Frag Mutti!
     Medi-Learn
     WednesdayNightSkating WI
     Inlineforum Rhein-Main
     DRK OV Trebur






Skatenight Wiesbaden 1. Juni 2005


Wie alles anfing:
Das Miri war garnicht begeistert, als sie h?rte, das die Skatenight am 1. Juni angeblich noch steiler werden sollte als die erste, wo sich Leute etwas beklagt hatten. Und als dann nich der Startplatz meilenweit vom Ziel entfernt war, stand mein Entschluss eigentlich fest, mir einen sch?nen Mittwoch abend daheim zu machen.
So kam ich gestern von der Arbeit, machte meine fast t?gliche Runde durch das WorldWideWeb, und bekam prompt eine Sms von einer Bekannten, mit der ich mich eigentlich mal auf der Skate Night treffen wollte. Die schaffte es dann also doch, mich zu ?berreden (vor allem das Wetter war saugeil) , und nach kurzem ?berlegen war mir sehr schnell klar, das ich mich sofort Richtung Wiesbaden bewegen muss. Weil, die beste M?glichkeit das Start-Ziel-Platz-Problem so zu managen, das man mit dem Auto an den Schiersteiner Hafen f?hrt, und dort mit einer Bushaltestelle, die sogar auch auf der WNS Seite bekannt gemacht wurde , mit dem ?PNV r?ber zum Startplatz zu fahren. Laut Auskunft der Deutschen Bahn, auf die da verwiesen wurde, fuhr der letzte Bus um 18:39.
Zu diesem Zeitpunkt war es bereits kurz vor 18 Uhr.
Ich verliess fluchtartig das Haus und schnellte Richtung Wiesbaden, Ziel Schiersteiner Hafen.
Gut , Feierabendverkehr hin oder her, ich schaute in meinen klugen Stra?enatlas, und dachte mir , ich Fuchs fahre einfach schon in WI- Am?neburg runter und die Bundesstrasse nach Schierstein, dann spar ich mir die volle A66 und die A643.
Gedacht, Getan. Ich h?tte mir vielleicht daheim noch die Zeit nehmen sollen, eben zu schauen welche Strassen ich klugerweise fahre, weil ich mich da ja null auskenne. Aber Schiersteiner Hafen ist ja bestimmt gut ausgeschildert.
Ich verfuhr mich kl?glich. Von Am?neburg nach Mainz Kastell, nach Biebrich, nach Schierstein...fragte verschiedene Leute, die mich alle in v?llig verschiedene Richtungen schickten....
Zuletzt war meiner einziger Gedanke: Verdammter Mist, ich fahre mir hier den Hintern platt , und dann verpass ich es auch noch!
Quasi kurz vorm Nervenzusammenbruch gegen 18:30 (in einer halben Stunde ist das Warmup in WI, ich hab weder Parkplatz noch Bus) und nachdem ich durch meine leicht angespannte nerv?se und dadruch aggressive Fahrweise die B?rger von Wiesbaden in Angst und Schrecken versetzt hatte, kam ein Radfahrer seitlich an mein Auto rangefahren (der, den ich schon vor einer halben Stunde nach dem Weg gefragt hatte) dieser konnte mir sogar direkt am Hafen einen sehr guten Parkplatz bieten, aber der mir leider auch knallhart ins Gesicht sagte , also die Skate Night kannste wohl vergessen, das schaffste in der Zeit nicht mehr.
Okay, ich hockte mich in mein Auto, f?hlte mich klein und verlassen in einer gro?en fremden Stadt , blickte mich um - und sah die RPR ! 1 B?hne. Das Ziel.
Mit pl?tzlicher neuer Motivation ging ich leider zu fuss los, fand kurz danach die laaaaaaaaang ersehnte Bushaltestelle , deren Plan besagte das jawohl noch ein Bus fuhr plus 3 weitere Skater, und eine neue Chance tat sich auf.
Ich joggte zur?ck zum Auto, packte hecktisch alles in meinen Rucksack, mit dem Wissen das es jetzt wohl um Sekunden geht und es wirklich meine allerletzte Chance war.
Eben notd?rftig die Skates drunter, Helm auf und auf zur Bushaltestelle. Und die Skater hatten sich in der Zeit in der Zahl erweitert, und der Bus kam. Die jenigen wussten dann sogar wo wir aussteigen mussten, und wir sind zusammen zu Skates p?nktlich kurz vor Startbeginn zum Dernschen Gel?nde in Wiesbaden gekommen.
Und dann ging es los....
Ich suchte meine Bekannte, mit der ich mich da verabredet hatte, wir versammelten uns alle vor dem blauen aufblasbaren RPR Eins Starttor, und dann gings los.
Die ersten 10min waren klasse. Und dann kamen so langsam die ersten Berge an denen ich zu nagen hatte. Es hat super Spa? gemacht, schon klasse wie die eine ganze Stadt teils abriegeln und die komplette Stra?e f?r Skater freigeben, und das ?ber 26km.
Ich bemerkte schon beim ersten Berg, das meine Kondition verdammt im Eimer war und ich rein garkein Training mehr hatte.
Ab und zu gab es mal Stops, da konnte ich kurz verschnaufen und nach vorne mogeln (weit weit weg von dem Lumpensammlerbus!) , aber nach ca 15km Berge hoch und runter war ich soweit zur?ckgeblieben, das ich quasi direkt von 2 Rettungswagen, die unmittelbar hinter mir fuhren, gejagt wurde. Hinter den Rettungswagen kam zum Vorschein, na? Der Lumpensammlerbus.
Ich diskutierte in meinen letzten Minuten (wie dramatisch!) noch mit dem Ordner neben mir, ob es denn noch lange berghoch gehen w?rde und wann eine Pause w?re und als er mir sagte, das dies doch eigentlich sehr einfach zu fahren w?re und der eigentlich Berg erst noch kommen w?rde.... Da kapitulierte ich, und keuchend mit hochrotem Kopf stieg ich in den recht gut besetzten Lumpensammlerbus. Dort verbrachte ich das letzte Drittel der Strecke bzw den Berg, oben stieg ich wieder aus und fuhr den Berg wieder runter. :D
Angekommen am Schiersteiner Hafen wurden wir vom RPR Eins Moderator begr?sst und es gab eine Abschlussparty mit ner Band auf der RPR Eins B?hne, Bier, Cola und W?rstchen.
Nicht zu vergessen und ganz wichtig: Dixie- Klos!
Cool war, das mein Auto keine 20m weit weg stand.
Ich holte mir noch ein Getr?nk, unterhielt mich mit einigen Leuten, lauschte der Band und fuhr schliesslich mit meinem Auto (jaha, nur ich und mein s??es kleines liebes zuverl?ssiges Auto!) und laut aufgedrehter Musik durch die Wiesbadener Innenstadt (total geil bei Nacht!!) zur?ck heim.
An der n?chsten Skatenight nehme ich erst teil, wenn ich 3 Stockwerke hochgehen kann ohne schnaufen zu m?ssen wie ein Pferd. Sch?nen Abend noch!



Bilder unter www.skaterbilder.de
2.6.05 17:05


Soooooooooo.... man soll es ja nicht glauben, ich hab tats?chlich etwas Zeit um meinen Kram hier mal weiterzuf?hren!
Die letzten Tage waren in der Tat etwas stressig.
Ich war bei meinem w?chentlichen Skate Treff, bin den Abend total gepl?ttet auf die Autobahn Richtung Heimat gefahren, vorher noch feststellen m?ssen das Autobahnabfahrten- und verbindungen durchaus gesperrt sein k?nnen, und frau das auch nicht unbedingt mitkriegt da sie nicht regelm?ssig Radio h?rt (oder den falschen Sender).
Daheim angekommen wollte ich meiner Sucht nach moderner Kommunikationstechnik, dem Internet nachgehen.
Mein heimischer PC sah das etwas anders.
Ich kam, sah, und siegte. Bzw. er.
St?rzte ab, fuhr wieder hoch, st?rzte wieder ab, machte komische Ger?usche und fuhr ab da nie wieder hoch.
Meine neue alte Digicam von meinem Papa , die mich an dem vergangenen WE in N?rnberg (jahaa ) im Stich gelassen hatte, war tats?chlich richtig im ar****. Jetzt hab ich eine Neue neue. Mal schauen, wann sich die ersten Macken mit der bemerkbar machen. Ich bin da ganz zuversichtlich; das dauert nicht lange.
Ich bin nicht pessimistisch, das sind alles blo? Erfahrungswerte! :P

Das letzte WE hab ich in N?rnberg also bei Rock im Park verbracht, spa?halber auf einem gro?en Auto mit roten Streifen auf der Seite und blauen Lichtern auf dem Dach.
Alleine die Zugfahrt dahin war eine Begegnung der dritten Art, aber ich glaube, das ist die Deutsche Bahn wie sie leibt und lebt. (da f?llt mir ein, ich muss noch meine Bahncard k?ndigen, bevor ich sie ein weiteres Jahr aufgeschw?tzt krieg)
50 min Versp?tung , und der Ersatzzug mit ausgefallener Klimaanlage, das ist garnicht lustig. Und daf?r noch Geld bezahlen ist eine Unversch?mtheit.
Der ausf?hrliche "Rock-im-Park-Bericht" inklusive Fotos folgt die Tage.
Ich weiss, wo ich n?chstes Jahr bei Rock im Park bin: Wieder dabei!
Ansonsten eine Frechheit, das mit mir Kamelhandel betrieben wurde, ich fotografiert wurde w?rend ich im RTW auf der Trage mit der dudelnden Spieluhr an der Decke h?ngend schlafen wollte, die Ladekabel in Bayern nur f?r gro?e Menschen gemacht sind, ansonsten richtig klasse und auf jeden Fall ?berlebenswichtig war die Espresso-Maschine im Medical Center , so wie die Toiletten dahinter, die T?tensuppen, die Notfallseelsorger mit ihrem enormem Vorrat an Chips, Gummib?rchen und Schokolade, den Security, die ausnahmsweise einmal da zur Stelle waren mit Suchscheinwerfern, als man sie brauchte, und noch vielen anderen Dingen...
Danke an meinen Chef, der mich in fremden Gebieten wildern liess und noch rechtzeitig Urlaub gab, an meine "Bekanntschaft" aus N?rnberg, ohne die ich garnicht h?tte dabeisein k?nnen, an die Deutsche Bahn, die mich immer wieder daran erinnert, wieviel ein voller Tank und ein eigenes Auto wert sind, an die ?bernachtungsm?glichkeit und das geile Fr?hst?ck morgens, und... und.... und....
12.6.05 09:54





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung